MIN-Fakultät
Fachbereich Informatik

Achtung!

Sie befinden sich auf den alten Webseiten des Fachbereichs Informatik. Die neuen Webseiten sind unter

http://www.inf.uni-hamburg.de/de/home/about/history/jb

erreichbar.

Jahresbericht 2010 - Informatik UniHH (PDF)

Vorwort - FBE-Übersicht - Teilberichte

Vorwort

Nachdem Prof. Dr. Norbert Ritter Ende des Jahres 2009 die Aufgabe des Lehreprodekans für die gesamte MIN-Fakultät übernommen hat, hat sich der Vorstand neu aufgestellt. Neben mir als Fachbereichsleiter wirken nun Prof. Dr. Christopher Habel als Vorstand für Forschung, Nachwuchsförderung und Strukturfragen, Prof. Dr. Wolfgang Menzel als Vorstand für Studium und Lehre sowie Prof. Dr. Ingrid Schirmer als Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung in der Leitung des Fachbereichs mit. Der Informationsaustausch konnte durch einen regelmäßigen E-Mail-Newsletter und regelmäßige Treffen mit allen Statusgruppen deutlich verbessert werden.

Im Laufe des Jahres ist es uns gelungen, die Reihen der Professoren und Professorinnen wieder aufzufüllen bzw. zu erweitern. Gleichzeitig sind Lücken geblieben bzw. neue Lücken entstanden. Prof. Dr. Stefan Wermter (Thema "Wissenstechnologie und Wissensmanagement", WTM) hat zum 1. März 2010 die Arbeit aufgenommen und baut seine Forschungsgruppe in frisch renovierten Räumen auf. Wie geplant, konnte zum Wintersemester die Stiftungsprofessur "IT-Management und -Consulting", die durch großzügige Sponsorenbeiträge aus der Hamburger Wirtschaft möglich gemacht wurde und die den neuen Masterstudiengang gleichen Namens betreut, mit Prof. Dr. Tilo Böhmann besetzt werden. Zusätzlich wurden die Professoren Dr. Thomas Ludwig (Deutsches Klimarechenzentrum, DKRZ, Thema "Wissenschaftliches Rechnen") und Dr. Stephan Olbrich (Regionales Rechenzentrum, RRZ, Thema "Wissenschaftliche Visualisierung und Parallelverarbeitung") neue Mitglieder des Fachbereichs Informatik. Es wurde auch geklärt, dass ab 2011 Prof. Dr. Matthias Rarey (Zentrum für Bioinformatik Hamburg, ZBH, Thema "Algorithmisches Molekulares Design") Mitglied des Fachbereichs wird. Der Fachbereich konnte so sein wissenschaftliches Profil deutlich erweitern und abrunden. Die Berufungsverhandlungen mit Prof. Dr. Hannes Federrath (Thema "Sicherheit in Verteilten Systemen") wurden erfolgreich geführt. Er hat zum 1.4.2011 die Professur angetreten. Bis dahin wurde die Stelle durch Dr. Klaus-Peter Kossakowski vertreten, dem wir für sein großes Engagement herzlich danken. Noch nicht gelungen ist die Wiederbesetzung der Professur für Softwaretechnik (Nachfolge Prof. Floyd). Übergangsweise wird die Stelle dankenswerter Weise von Dr. Carola Lilientahl vertreten. Auf Grund einer schweren Augenerkrankung fiel Prof. Dr. Matthias Jantzen längere Zeit aus und ist zum Ende des Wintersemesters 2010/11 ganz aus dem aktiven Dienst ausgeschieden. Nach der Pensionierung von Prof. Dr. Rüdiger Valk sind somit beide Theorie-Professuren vakant und müssen in 2011 neu besetzt werden. Übergangsweise hat Dr. Michael Köhler-Bußmeier als Vertretungsprofessor einen Teil der Lücke ausgefüllt. Durch Weiterführung seiner Fachvertretung hat Prof. Dr. Arno Rolf den Fachbereich wiederum im Bereich Wirkungsforschung und Wirtschaftsinformatik nach Kräften unterstützt. Allen, die mitgeholfen haben, Lücken zu schließen oder zu überbrücken, sei herzlich gedankt.

Die inhaltliche Profilierung des Fachbereichs auf der Basis des Struktur- und Entwicklungsplans wurde vorangetrieben. In der Zukunft wird der Fachbereich unter dem Motto "Human-Centered Complex Systems" in zwei Schwerpunkten "Complex Systems Engineering" und "Human-Centered Computing" Forschungsaktivitäten stärker bündeln. Die Zusammenarbeit mit den anderen Fachbereichen der MIN-Fakultät soll durch neue Aktivitäten im Bereich Computing in Science verstärkt werden. Das internationale Gradudiertenkolleg CINACS wurde im Jahr 2010 erfolgreich verlängert.

Die Auslastung des Fachbereichs in allen Studiengängen hat sich 2010 sehr positiv entwickelt. Sie beträgt nahezu 100%. Auch der Frauenanteil hat sich teilweise sehr positiv entwickelt. Genaue Zahlen findet man im hinteren Teil dieses Berichtes. Die Verleihung des Frauenförderpreises 2010 der Universität Hamburg an Frau Prof. Dr.-Ing. Steffi Beckhaus und Dipl.-Inform. Angela Schwabl-Möhlmann für das Projekt Anna Logica wird der von allen getragenen Frauenförderung weiteren Schwung verleihen.

Um das interessante Studienangebot des Fachbereichs breit bekannt zu machen, werden mit dem regelmäßigen Schnupperstudium, Girls' Day, Schulprojekten und der Beteiligung an Messen und Informationsveranstaltungen besondere Anstrengungen unternommen.

Im Bereich von Bau- und Raumangelegenheiten sind einige positive Entwicklungen zu verzeichnen. Im Zusammenhang mit Neuberufungen war es möglich, ganze Flure zu renovieren, neu zu möblieren und so und den Neuen eine ansprechende Arbeitsumgebung zu bieten. Einige Räume konnten als zusätzliche Lehreräume hergerichtet werden, um den erhöhten Bedarf abzudecken.

Die Planungen für Bauerhaltungsmaßnahmen für das Informatikum in Stellingen konnten vorangebracht werden. Seit Ende 2010 gilt es als sicher, dass im Sommer 2011 in den Gebäuden C, D und F die maroden Fenster überholt bzw. ersetzt werden und Schäden an der Außenseite der Gebäude und an den Dächern behoben werden. Die Planungen für einen Umzug der Informatik zum MIN-Campus in der Stadt sind zwar intensiv weitergeführt worden, aber es wird noch viele Jahre brauchen, bis diese Pläne umgesetzt sind. Mit einiger Sicherheit kann man von 5-6 oder mehr Jahren ausgehen.

Das Jahr 2010 war insgesamt von einer gewissen Aufbruchstimmung gekennzeichnet. Die positiven Entwicklungen bei der Besetzung neuer Professuren, die gestiegenen Studierendenzahlen und die Perspektiven der baulichen Entwicklung beflügeln alle, ihre Aufgaben mit Engagement auch im Jahr 2011 wahrzunehmen.

Hamburg, im April 2011
Prof. Dr. Horst Oberquelle
Leiter des Fachbereichs Informatik

Vorwort - FBE-Übersicht - Teilberichte