TGI-Lehre WWW
 
Kontakt | Index | Suche | Rundgang | English

Petrinetze

Veranstalter: Daniel Moldt

Diese Seite (http://www.informatik.uni-hamburg.de/TGI/lehre/vl/WS0001/PN/PN.html) enthält Material und zusätzliche Informationen zur Vorlesung "Petrinetze":

Aktuelle Informationen

Offizielle Angaben aus dem Kommentierten Vorlesungsverzeichnis

Veranstaltungs-Nr.: 18.218 (WiSe 2000/2001)

Titel: Petrinetze

Veranstalter: Daniel Moldt

Zeit / Ort: 2 st. Di. 10-12 C-221

Inhalt: Petrinetze gehören heute zu den anerkannten Grundtechniken des Software- und Systementwurfs. Ihre Vorteile liegen in der konzeptionellen Klarheit ihrer graphischen Darstellbarkeit und präzisen Semantik. Einschlägige Kenntnisse sind mittlerweile ein Merkmal von Informatikern gegenüber anders Vorgebildeten der DV-Industrie. Dies gilt insbesondere fur höhere (getypte, gefärbte) Petrinetze, die z. Z. (noch) nicht im Grundstudium oder in "Modelle für Rechensysteme" eingeführt werden können.
Spezielle Themen: Netze und ihre Grundeigenschaften, Vergröberung, Verfeinerung, Faltung und Morphismen, Schaltregel und Inzidenzmatrixdarstellungen, Methoden der Fallgraphanalyse, Sicherheit, Lebendigkeit und strukturelle Eigenschaften (insbesondere bei P/T-Netzen), elementare gefärbte Netze, höhere Petrinetze, softwaretechnische Methoden, objektbezogene Modellierung, verteilte Algorithmen und andere Anwendungen, erste Modellierungserfahrungen an Petrinetzwerkzeugen.

Lernziel: Die Teilnehmenden sollen Petrinetzgrundkonzepte soweit kennenlernen, dass sie Modellierungstechniken aus folgenden, heute prominenten Einsatzgebieten nutzen können:  Es wird mit gefärbten Petrinetzen als Grundmodell begonnen, um eine größere Vertiefung in diesem wichtigen Gebiet erzielen zu können. Anschließend werden traditionelle und neuere Ergebnisse im Bereich der Petrinetze und ihrer Anwendung behandelt.

Stell. im Studienplan: Hauptstudium, Vertiefungsgebiete P2, P4, Th1, Th3, Th4

Voraussetzungen: Grundstudium, für WirtschaftsinformatikerInnen geeignet.

Vorgehen: Vorlesung mit integrierten Übungen

Literatur: W. Reisig: Petrinetze - Eine Einführung, Springer, 1982
B. Baumgarten: Petri-Netze - Grundlagen und Anwendungen, Spektrum Akad. Verlag, 1990
K. Jensen und G. Rozenberg (eds.): High-level Petri Nets: Theory and Application, Springer, 1991
A. Oberweis: Modellierung und Ausführung von Workflows mit Petri-Netzen, Teubner, 1996

Periodizität: regelmäßig

Eignung: Für Wirtschaftsinformatik geeignet;
für LehrerInnen und NebenfächlerInnen bedingt geeignet.

Stichworte: Agenten, Geschäftsprozessmodellierung, Kommunikationsprotokolle, Objektorientierung, Petrinetzanwendungen, Petrinetztheorie, Verteilte Algorithmen, Workflow, Algebra

Materialien und sonstige Links

Korrekturen, Anmerkungen bitte an Daniel
 
 

Daniel Moldt moldt@informatik.uni-hamburg.de

Letzte Änderung: 22.10.2000