Dafür, daß der Puffer des Empfängers durch das kontinuierliche Senden von Daten durch den Sender nicht überläuft, sorgt die sogenannte Flußkontrolle. Das TCP-Protokoll sieht dafür einen sogenannten Fenstermechanismus vor, der dem Sender mitteilt, wie viele Bytes noch im Empfangspuffer des Empfängers aufgenommen werden können.

Gehen Daten bei der Übertragung verloren, wird nach Ablauf eines Timeouts erneut die Sendung der fehlerhaften Pakete initiiert.

Vernichten Sie erneut einen Rahmen im Programm InternetExplorativ und schauen Sie sich nun die Reaktion von TCP an. Wie reagiert TCP, reagiert es überhaupt und wie bemerkt TCP den Verlust eines Pakets?