Echtzeitanforderungen
Ein System, das in Echtzeit arbeitet, verarbeitet zu zufälligen oder bestimmten Zeitpunkten anfallende Daten ohne wahrnehmbare Verzögerung (Latenz). Da die Abarbeitung der Daten innerhalb "keiner" Zeit nicht möglich ist, begnügt man sich damit, daß dies innerhalb vorgegebener kurzer Zeitspannen geschieht.
Die zeitlichen Schranken, die an die Kommunikation und das System gestellt werden, nennt man Echtzeitanforderungen. Dabei unterscheidet man zwischen weichen und harten Echtzeitanforderungen.
Harte Echtzeitschranken sind dabei im Gegensatz zu den weichen, zeitliche Schranken, deren Verletzung sofort zu maximalem und intolerablem Schaden führt.
Echtzeitsysteme werden entsprechend dort eingesetzt, wo es besonders hohe Anforderungen an die Auftragsbearbeitungszeit gibt.