Videoübertragung über verzögerungs- und verlustbehaftete Netze

Entscheidend für die Auswirkungen des GOP-Musters auf die Qualität der Bilder ist insbesondere, ob beispielsweise ein I-Bild, welches später noch referenziert wird, betroffen ist, oder - als Gegenstück - ein B-Bild, auf das gar nicht referenziert wird. Bei ersterem entsteht eine Fehlerfortpflanzung bis zum nächsten I-Bild, während beim zweiten Fall nur das betroffene B-Bild beeinträchtigt ist.

Die Überlegung daher nur noch I-Bilder zu nehmen, um eine Fehlerfortpflanzung auszuschliessen, greift natürlich nicht allgemeingültig. Auch wenn es durchaus praktiziert wird (wie bei Motion JPEG) gibt es doch einiges, das in vielen Fällen dagegen spricht.