Die Netzbelastung wird dadurch deutlich erhöht, die Warteschlangen der Vermittlungsrechner/Router füllen sich, es kommt zu Verwerfungen von Paketen und damit steigt die Paketverlustrate und somit sinkt demzufolge auch die Qualität des Videostroms, da durch die hohen direkten Verluste ganze Bilder nicht decodiert werden können. Des weiteren kann es durch die zumindest deutlich steigenden Verzögerungszeiten der einzelnen Pakete zu verspäteten Ankünften und verdrehten Reihenfolgen kommen, die Anzahl der indirekten Verluste steigt also ebenfalls stark an und die Bilder sind ebenfalls nicht für die Decodierung zu verwenden. Es gilt also auch hier wiederum, ein ausgewogenes Verhältnis zu schaffen.