MIN-Fakultät
Fachbereich Informatik
Umwelt-Team

Achtung!

Sie befinden sich auf den alten Webseiten des Fachbereichs Informatik. Die neuen Webseiten sind unter

http://www.inf.uni-hamburg.de/

erreichbar.

Logo UmweltTeam

Projekte

Das UmweltTeam Informatik ist bemüht, immer neue Möglichkeiten aufzuspüren, mit denen Energie auf dem Campus gespart und somit der Energiebedarf gesenkt werden kann. Ein Teil dieser Arbeit besteht darin, den Energieverbrauch zu messen. Momentan stehen uns dafür drei Möglichkeiten zur Verfügung:

a) eine monatliche Handablesung an den internen analogen Stromzählern der einzelnen Gebäude, und

b) eine automatische, digitale und zeitnahe Erfassung des Gesamtstromverbrauchs auf dem Campus, zu der wir jedoch momentan nicht online Zugang haben, und

c) eine automatische, digitale und zeitnahe Erfassung des Verbrauchs für Licht und Strom in Haus D .

Stromverbrauch für Licht in Haus D

Wir arbeiten gerade daran, automatischen Zugriff auf den Energieverbrauch aller Gebäude sowie auf den Gesamtverbrauch zu bekommen. Diese Daten sollen dann auch online zeitnah im Netz dargestellt werden. Ein Datenlogger für Haus D ist bereits installiert und steht online zur Verfügung. Die Grafik links zeigt eine solche Ablesung der ersten drei Wochen nach der Inbetriebnahme des Datenloggers im Juli 2012 in Haus D für den Stromverbrauch nur für Licht. Die Grafik zeigt bereits, dass der Stromverbrauch (für Licht) sehr abhängig vom Nutzerverhalten ist, da an den Wochenende sehr viel weniger verbraucht wird, sowie ein klarer Unterschied zwischen Semester (erste anderthalb Wochen) und vorlesungsfreier Zeit (letzte Woche) zu erkennen ist. Solche Unterschiede lassen Potentiale zur Stromeinsparung erkennbar werden. Für Haus D können Sie hier den Verbrauch der letzten 24 Stunden, den Verbrauch der letzten Woche sowie den Verbrauch des letzten Monats auch online verfolgen.

Die monatliche Handablesung der einzelnen Gebäude zeigt, dass der Stromverbrauch insgesamt in den letzten Jahren seit Einstellung des 50/50-Projekts (siehe 'Geschichte' des UmweltTeams) nur marginal zurück gegangen ist. Das kann viele Gründe haben, die mit den betriebenen Geräten, den Netzwerken, Kühlung etc. sowie dem Nutzerverhalten zu tun haben können. Die Daten für die einzelnen Gebäude zeigen, dass die Häuser jeweils sehr unterschiedliche Verbräuche haben und daher eine getrennte Erhebung des Energiebedarfs grundsätzlich sinnvoll ist:

Stromverbrauch in Haus A 2008-2010 Stromverbrauch in Haus B 2008-2010 Stromverbrauch in Haus C 2008-2010 Stromverbrauch in Haus D 2008-2010 Stromverbrauch in Haus F 2008-2010

Das UmweltTeam versucht, hier möglichst breit anzusetzen und Einsparpotentiale auszuloten. Wer Ideen hat, wie die messbaren Verbrauchsschwankungen interpretiert werden und Einsparmassnahmen vorgenommen werden können, ist herzlich eingeladen, sich bei uns zu melden.